Allez au contenu, Allez à la navigation

Recherche Recherche avancée

Interparlamentarische Freundschaftsgruppen

Der Senat unterhält derzeit 78 Partnerschaften (18 regionale Gruppen und 60 speziell für ein Land zuständige Gruppen), die den Senat mit politischen und parlamentarischen Institutionen in 181 Ländern verbinden. Als privilegierte Instrumente der bilateralen Zusammenarbeit zwischen den Parlamenten, sind diese Gruppen Hauptakteure der parlamentarischen Diplomatie geworden.

Liste und Zusammensetzung der senatorischen Freundschaftsgruppen.

Geographische Liste (alphabetisch).

Die Berichte der senatorischen Partnerschaften.

Auslandsmissionen und Informationsberichte der Senatsgruppen

Die von den Senatsgruppen durchgeführten Missionen ermöglichen es, die Lage des besuchten Landes konkret einzuschätzen, aber auch gegebenenfalls den Einfluss Frankreichs insbesondere in wirtschaftlichen, kommerziellen und kulturellen Angelegenheiten auszubauen. Die Gruppen sind auch wichtige Förderer von Projekten der dezentralisierten Zusammenarbeit und vereinfachen die Kontakte zwischen den Senatoren und den außerhalb Frankreichs lebenden Franzosen.
Seit 1995 haben die Senatsgruppen die Möglichkeit, ihre Berichte zu veröffentlichen. Die Mehrzahl dieser Berichte sind in ungekürzter Form auf dem Server des Senats zugänglich.

Die Wirtschaftskolloquien der Senatsgruppen

Außerdem entwickeln sich mit der Unterstützung der Abteilung für internationale Beziehungen des Senats, parallel zu den traditionellen Aufgaben der Gruppen, neue Maßahmen, die der wirtschaftlichen Arbeit des Parlaments eine vorrangige Stellung einräumen. So werden seit 1997 regelmäßig Wirtschaftskolloquien gemeinsam mit dem französischen Zentrum für Außenhandel (UbiFrance) organisiert.

Hierbei sollen die Kenntnisse über die betreffenden Länder, vor allem über das Potential ihrer Märkte für französische Unternehmen, erweitert werden. An diesen Kolloquien nehmen zahlreiche Personen teil: Abgeordnete, Verantwortliche von Gebietskörperschaften, ausländische politische Führungskräfte, Firmenchefs ... Die Kolloquien bieten auch Gelegenheit, effektive Kontakte zwischen französischen Exporteuren und ausländischen Verantwortlichen zu knüpfen.

Die Entwicklung einer "Sachverständigenkapazität" der Senatsgruppen

Die Senatsgruppen erweitern ebenfalls, unterstützt von der Abteilung für internationale Beziehungen, die Zahl der Partnerschaften, um die Sachkenntnisse des Senats im internationalen Bereich zu erweitern. Sie stehen in Kontakt mit zahlreichen Institutionen, wie z.B. dem Zentrum für internationale Studien und Forschungsarbeiten (CERI-Sciences Po), dem französischen Institut für internationalen Beziehungen (IFRI), dem Institut für gehobene Studien der inneren Sicherheit (IHESI), dem Carrefour Iéna International und vielen anderen mehr.