Allez au contenu, Allez à la navigation

Recherche Recherche avancée

Der Luxembourg-Palast

Der von Maria von Medicis erbaute Palast hat mehrfach als Museum und Gefängnis gedient.

Während der Kommune richtet General de Sissey das Kriegsgericht, das die Föderierten richtet, im Palast ein; nach dem Brand des Pariser Rathauses ist die Präfektur der Seine hier von 1871 bis 1879 untergebracht.

Während des 2. Weltkriegs nahm der Stab der Luftwaffe-West den Palast bis zum 25. August 1944 in Beschlag.

Am Ende des Krieges wird er wieder zum Sitz des Hohen Hauses (von 1946 bis 1958 "Rat der Republik" genannt, unter der Fünften Republik wieder "Senat" geworden).

Der aktuelle Senat hat ihn an die Erfordernisse einer modernen politischen Institution angepasst, ohne die dekorative Harmonie dieses Schmuckstücks der Pariser Architektur zu beeinträchtigen.