Allez au contenu, Allez à la navigation

Recherche Recherche avancée

Willkommen im französischen Senat

Palais du Luxembourg © Sénat

Im Unterschied zu Deutschland ist Frankreich traditionell kein Bundes- sondern ein Zentralstaat. In diesem Zusammenhang spielt die zweite gewählte Kammer des französischen Parlaments eine ganz andere Rolle als der deutsche Bundesrat.

Das französische Parlament besteht aus zwei Versammlungen, der Nationalversammlung und dem Senat. Ihre Mitglieder werden durch unterschiedliche Wahlverfahren bestimmt, um eine bessere Repräsentation aller Franzosen zu gewährleisten. Die Prüfung der Gesetzestexte durch zwei Versammlungen verbessert deren Qualität, zu der auch die besondere Erfahrung der Senatoren beiträgt.

Der Senat gewährleistet als "hoher Rat der Gemeinden Frankreichs", sowie als Vertreter der Gebietskörperschaften die Vertretung aller Franzosen. Als ständige Versammlung trägt er zur Verbesserung der Gesetzesvorlagen bei und kontrolliert zugleich die Arbeit der Regierung.

 

Darüber hinaus ist der Senatspräsident der Garant der Stabilität der Institutionen: er tritt an die Stelle des Präsidenten der Republik im Falle dessen Todes oder Rücktritts.

 

Wir laden sie ein, den Senat näher kennenzulernen: seine Funktionsweise und Rolle im parlamentarischen System Frankreichs sowie seinen Sitz, den Luxembourgpalast (Palais du Luxembourg).

Die 348 Senatoren (Stand Oktober 2011) werden von Beamten und parlamentarischen Mitarbeitern unterstützt. Insgesamt arbeiten zweitausend Personen im Palais du Luxembourg, dem Sitz des französischen Senats.